6 Okt 2016

FIT FÜR STUDIUM UND KARRIERE – ein Selbstcoaching-Ratgeber außerhalb von Optimierungswahn und esoterischer Selbstfindung

/
Verfasst von:

Ernährung mit einseitigen Lebenshilfen? – Ihre Persönlichkeit sind Sie!

Supertuning?

Personality-Supertuning?

Gute Bücher gibt es viele; einige sorgen mit Management-Tipps für spannende Handlungseinblicke oder geben manch praktischen Lebensratschlag für den Alltag. Gerade auf dem Selbstcoaching-Buchmarkt treibt sich jedoch Manches herum, was gelegentlich an verzweifelte Diät-Werbungen erinnert: Dauerhaft und gesund abnehmen ohne Sport, nur mit elektronischen Impulsen im faulen Sessel und einer einseitigen Ernährung aus einem Nährstoffbaustein? Ein schöner Traum – mit der Realität von Waage oder Blutfettwerten hat er wenig zu tun!

Ähnlich muten zahlreiche Versprechungen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung an: „Richte dein Leben aus nach dem YX-Prinzip aus und alles wird schlagartig gut!“ Dem hinteren Wortstamm vorangestellt werden gerne fernöstliche Heilpflanzen, anmutige Tiere, traditionelle Kraftworte oder ein wissenschaftliche klingender Fachterminus. Das steigert nicht die Wirk-, aber die Aufmerksamkeit. Oft genug folgt der anfänglichen Fokussierung die Reduzierung auf die jeweilige Methode: Zweimal Yoga die Woche muss doch reichen, um wieder ins seelische Gleichgewicht zu kommen – Einseitigkeit als Persönlichkeitsmerkmal?

Gerne wiederhole ich an dieser Stelle, was wir in Workshops, Coachings und Beratungen stets betonen: Das „Prinzip“ deiner Handlungen, Entscheidungen und Denkweisen bedarf weder eines klingenden Neologismus noch ist es neu – es ist das älteste der Welt. Und es heißt „ICH“! Das meint weder trivialen Egozentrismus noch entmutigende Einsamkeit, sondern vor allem zweierlei: Zum einen haben Sie selbst es in der Hand, was und wie an Ihnen geändert wird, kein automatischer Wirkmechanismus – das ist insofern toll, weil eigenverantwortlich bestimmbar (Möglichkeitsform). Zum anderen haben Sie es in der Hand, wann und wo etwas an Ihnen geändert wird – das ist insofern anstrengend, weil sich nur etwas bewegt, wenn Sie es selbst angehen (Tätigkeitsform). Beides gehört aber zu Selbstbestimmung und Freiheit dazu. Ständiger Persönlichkeitsoptimierung bedarf es dazu ebenso wenig wie bevormundender Unterordnung unter ein Tuning-Konzept.

 

Geistige Nutrition „nährt“ Sie, leben dürfen Sie selbst!

Unser Schreibteam

Unser Schreibteam (v.l.n.r.): K. Miglar, R. Fenzl, R. Merten, N. Miljkovic

Basierend darauf haben sich vier Schreiberlinge zusammengesetzt (ich dufte einer davon sein), sich durch Ratgeber-Literatur gegrast und sich didaktisch in Selbstcoaching-Konzepte verbissen – bewusst ohne Orientierung an einer Denkschule, modernistischen Ausrichtungen oder Optimierungshypes. Statt Versprechen oder einem allheilbringenden Prinzip informiert das bald erscheinende Ergebnis in Buchform Sie nicht nur alltagsnah und nachhaltig. Mit hunderten konkreten Tipps und eigens entwickelten Übungen lernen Sie aktiv und nachhaltig, da an sich selbst zu arbeiten, wo Sie es wollen. Diese entstammen den Trainings und Workshops der vier Autoren/innen direkt mit Ihnen und Ihren Kollegen/innen – Getestetes funktioniert eben!

Wie alle mentale Ernährung gilt auch hier: Statt ein weiteres Selbstoptimierungsleitfaden in die Buchmarktfluten zu tauchen, machen wir Ihnen ein Angebot, daran zu knabbern, darin zu schlemmen oder auch gemeinsam mit Ihren Freunden/innen ein ausgewogenes Persönlichkeitsmahl zu kochen. Einzel- wie Gruppenübungen müssen Ihnen aber in der Lebenslage schmecken, in der Sie sich gerade befinden: Statt z.B. Karriere nur beruflich zu sehen, hängt sie davon ab, welchen Weg Sie als für sich erfolgreich  ansehen – egal, ob andere das auch tun oder nicht. Statt Ihnen Lerndisziplin und Employability beim Studium aufzuoktryieren, wollen wir helfen, herauszufinden, welche Lerntypen in Ihnen schlummern und was Ihre Studienpersönlichkeit braucht. Statt Kompetenzen-Overflow wie im Soft-Skills-Handbuch lernen Sie hier Ihre besonderen Stärken zu leben und lassen die Schwächen selbstbewusst zurück. Wenn überhaupt, müssen nur das können oder machen, was Ihnen entspricht – dann tun sie es aber richtig!

(c) by Thomas Steibl

(c) by Thomas Steibl

Mag.a Natascha Miljkovic, die Gründerin der Agentur „Zitier-Weise“ und Plagiatsexpertin, hatte als Wissenschaftsberaterin und Hochschullehrende die Buch-Idee:
„Ich erinnere mich sehr gerne an den unglaublich heißen Sommertag im Juli 2015 zurück, als ich als Initiatorin des Werkes René Merten erstmals die Ur-Idee zum Buch vorgestellt hatte. Bei mehr als 35 Grad im Schatten! Aber ich hatte dennoch ein wenig Gänsehaut, ein Projekt wie dieses hatte ich noch nie vorher angegangen. Da fürchtet man die Reaktionen zunächst schon noch sehr. Seither war einiges an Administration nötig: Exposé und Leseproben mussten geschrieben und ein Verlag gefunden werden … alles war ein wenig utopisch, ja, ja, die Natascha schreibt also ein Buch … und plötzlich bekamen wir nach nur drei Wochen eine konkrete Zusage! Kaum zu glauben, für Newcomer/innen wie uns ist das schon ein riesen Erfolg!

Die größte Freude ist allerdings meine drei großartigen Co-Autor/innen dafür gewonnen zu haben, die alle gleich Feuer und Flamme für das Buch waren und nach wie vor sind! Darum rührt es mich vor Stolz jetzt in das fertige Manuskript zu blicken und dabei an diesen naiven aber willensstarken Anfang im Vorjahr zurückzudenken und an was seither geschah. In dieses Buch ist so viel Herzblut und unser aller Erfahrung hinein geflossen. Das merkt man an jeder Zeile!“

 

Am Übergang von Hochschule und Job – (sprachlich) überzeugen statt nur lauter zu werden

Ratgeber für ein erfolgreiches Studium gibt es wie Sand am Meer, ebenso wie für den Berufserfolg. Aber was ist dem „Dazwischen“? Hier setzt unser Buch an – am Übergang, an der Peripherie, an den Zwischenstationen Ihres Lebens. Aber wir bleiben dort genauso wenig stehen wie Sie es tun.

Zentral ist es uns, den Bogen über unterschiedliche Lebensstationen zu spannen und nicht bloß für einzelne -situationen Hilfestellung zu geben. Die Weichen für Ihren Traumjob werden nicht erst beim Bewerbungsprozess gestellt, Ihre Stärken sind nicht allein in Studienzeugnissen abgebildet und Networking bedeutet nicht, ob Stehempfänge zu gehen oder wild drauf los zu bloggen! Wie Sie sich in einer bestimmten Lebenssituation die Auswirkungen und Chancen für zukünftige klar machst, deuten wir Ihnen nicht wie ein Lehrer von der Kanzel herab – wir treten in Dialog mit Ihnen. Sprechen wir dieselbe Sprache?

(c) by Regina Fenzl

(c) by Regina Fenzl

Ein Fokus des Buches liegt auf Sprache, sei es schriftlich für die wissenschaftliche Abschlussarbeit oder Ihre Geschäftsemails, sei es mündlich im Job-Interview oder bei Ihrer Präsentation. „Die Sprache nährt unsere Seele!“, soll ein bekannter Philosoph verlautet haben. Wer immer es war – er hatte Recht. Wie Sie mit sich selbst sprechen, sagt viel über Ihre mentale Verfasstheit wie momentane Stimmung aus. Es kann Ihnen aber auch helfen, sich selbst besser zu verstehen. Viele Worte werden allzu leicht dahingequatscht, ein Mal um Sprechlücken zu füllen, ein anderes Mal um Sprachmoden zu befriedigen. Wenn Sie mit dem Werkzeug Sprache umgehen können, wird Ihre Kommunikation gezielter und verständlicher – für Sie wie alle anderen in Ihrer Umgebung.

Die Klinische- und Gesundheitspsychologin, Autorin und Schreibtrainerin Mag.a Regina Fenzl berät als Leiterin des Schreibzentrums der FH Wien der WKW Studierende, Absolventen/innen wie Lehrende. Ihr psychologisches Fachwissen wie Ihre Expertise für Academic Writing, Schreibmethodik und wissenschaftliches Arbeiten haben unser Buch gleichermaßen bereichert .

(c) by Katrin Miglar

(c) by Katrin Miglar

Die Kunsthistorikerin, Schreibberaterin und Bloggerin Mag.a Katrin Miglar ist dortig als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und weiß aus eigener Erfahrung über das Ringen um Worte zu berichten – auch beim Schreiben unseres Buches:

„Ein Buch gemeinsam zu schreiben bedeutet auch den Schreibprozess – von der Idee bis zum fertigen Text – als Gruppe zu meistern. Wir tauschen Gedanken aus, reden über unser Schreiben und unsere Schwierigkeiten dabei, schaffen gemeinsam Lösungen, arbeiten kontinuierlich an einem großen Projekt und fiebern dem Endergebnis entgegen.

In die Texte fließen unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen mit ein, die sich zu einem Ganzen verbinden. Kooperatives Schreiben schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz, schafft neue Zusammenhänge sowie vielfältige Blickwinkel – und macht Spaß!“

 

Fit für Studium und Karriere – (Selbst-) Coaching für Dein selbst-bestimmtes Leben

Absolventen/innen am Scheideweg?

Absolventen/innen am Scheideweg?

Von (potentiellen) Akademikern/innen wird meist unausgesprochen erwartet, dass sie als Bildungsgewinner/innen ihr Leben automatisch meistern – schließlich sind sie es, die die besten Voraussetzungen auf dem Zukunftsmarkt haben. Aber Voraussetzungen haben und nutzen, sind zweierlei. Gerade Studierende und junge Hochschulabsolventen/innen kennen das Gefühl, wenn sie nicht den ihren akademischen Fähigkeiten entsprechenden Job finden oder mit ihrem jetzigen unzufrieden sind, wenn sie sich über ihre bisherigen Leistungen und Erfolge in ihrem Leben nicht so richtig freuen können oder wenn (finanzielle) Ungewissheit, gesellschaftlicher Druck und die eigenen Erwartungen auf ihnen zu Lasten scheinen.

Hat man Ihnen auch erzählt, das „gehöre eben zum Erwachsenwerden dazu“? Dann erzählen wir Ihnen jetzt eine andere Geschichte in unserem neuen Buch Fit für Studium und Karriere. Es erscheint Frühjahr 2017 als Uni-Taschenbuch – auch in einzelnen Kapiteln als ebook zum Download.

Auf gar keinen Fall verpassen!

Erfolg in Studium und Karriere